Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Informationen vor dem Kauf

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Informationen vor dem Kauf

    Hallo und vielen Dank für die Aufnahme hier im Forum und evtl. bald im BMW-Fahrerkreis,

    Ich fahre aktuell Ford. Da Ford allerdings PSA Diesel-Motoren verbaut, habe ich mit meinem 3 Jahre alten Auto (<75000km) nur Ärger.
    Evtl. soll sogar die Zylinderkopfdichtung hinüber sein was natürlich den Tod des Fahrzeuges bedeutet, zumindest für mich. Und die AGR habe ich auch bereits komplett getauscht was bereits reine Materialkosten von gut 500eur sind, in der Werkstatt hätte es an Material schon über 600eur gekostet + noch Aus- und Einbau, und das nach 3 Jahren...

    Nun wollte ich dann etwas Anderes kaufen.
    Ein 3er gebrauchter Kombi/Touring soll her. Da ich aber bisher mit Gebrauchtwagen nur Pech hatte (deshalb war der Ford mein zweites Neufahrzeug, das mir aber leider auch kein Glück gebracht hat) wollte ich mich nun ein wenig informieren bevor ich etwas kaufe.

    Es soll so in Richtung 10000-15000eur gehen, zuverlässig sein und einige Schnickschnacks soll und einige muss es haben.
    - im Idealfall unter 100'000km, bis 120'000km wäre noch ok
    - Ich dachte so an 1.8 oder 2.0l Diesel oder Benzin

    - Parksensoren vorne und hinten müssen sein, da bin ich nun zu sehr an den Luxus gewöhnt
    - Navi muss es haben
    - Anhängerkupplung muss es haben
    - Sitzheizung wäre gut
    - Frontscheibenheizung wäre genial (auch wenn ich das, ausser bei Ford, nich nicht oft gesehen habe)
    - USB-Anschluss für Musik vom USB-Stick wäre wichtig
    - Bluetooth Freisprecheinrichtung muss sein (das sollte meiner Meinung nach Pflicht für Autohersteller sein, dies obligatorisch zu verbauen - auch wenn ich wahrscheinlich, wenn es hoch kommt, 2-3Mal im Jahr im Auto telefoniere)

    Was denkt ihr nun wäre die ideale Baureihe für mich wo ich in der Preisspanne den gewünschten Luxus bekommen könnte?
    Und nach welchen Mängeln/Problemen soll ich bei den Besichtigungen und Probefahrten Ausschau halten, also typische und bekannte Probleme?

    PS: Ich mache den Unterhalt in der Regel selbst sobald das Auto aus der Garantie ist, deswegen wäre es gut wenn man an dem Auto noch etwas selbst machen könnte. Und ich würde gerne wissen was es für Möglichkeiten für die Fehlerdiagnose gibt. Ich habe für den Ford ein OBDII Kabel mit den gratis Programmen Forscan und Focccus, damit ist es möglich Monitoring zu machen und eben Fehlercodes aus zu lesen und zu löschen und man kann sgar einige Komfortmerkmale freischalten (bei meinem war es laut Ford-Autohaus nicht möglich zu programmieren dass es sich bei10km/h automatisch abschließt. Mit Focccus und dem OBDII Kabel war es 3 oder 4 Mal klicken und nun schließt es sich bei 10km/h automatisch ab). Gibt es für BMW auch solch freie Programme und wie sieht es da mit dem Kabel/Stecker aus? Ich habe mir sagen lassen, dass BMW einen runden Stecker hat und nicht die standart OBDII Stecker.

    mfG
    Roy

  • #2
    Hallo Roy,
    es gibt fuer BMW auch OBDII scanner. Kommt halt auf das Modell an, je neuer das Modell, umso groesser die Auswahl an Scannern.
    Hier mal zur Preisentwicklung /Kaufberatung E46 https://www.auto-motor-und-sport.de/...ebrauchtwagen/
    Aber da Dein Budget hoeher ist, koennte es auch etwas neueres sein.
    7er Tech Tips

    Kommentar


    • #3
      Guten Abend,

      Danke für die rasche Antwort.
      Ich habe den Artikel gelesen und daraus erfasst dass im allgemeinen ein E46 ab 2012 die top Wahl sein sollte. Auch wenn die natürlich zu einen 330i raten, was mir wohl zu verbrauchsintensiv ist aber ich denke dass dann wohl ein 320 i oder d auch ganz in Ordnung sein sollte.

      Na dann mal sehen was sich so finden lässt in der Gegend :-)

      mfG
      Roy

      Kommentar


      • #4
        E46 ist keine schlechte Wahl, versuch einen ab 2012 zu finden, moeglichst ein unverbasteltes Auto, das beruehmte Rentnerauto, was immer gehegt und gepflegt wurde und in der Garage stand. Ja, es gibt sie.
        In Sachen Navi: ueberleg mal, ein Navi aus dem Nachmarkt zu kaufen, ist sehr billig und einige Hersteller bieten auch automatisches Update Kartenmaterial an.

        Habe selber so ein Rentnerauto bekommen vor 8 Jahren, ein 1998 E36 M3 USA Ausfuehrung mit erst 32TMeilen runter. Nichts veraendert dran, alles original, alle Wartungen lueckenlos durchgefuehrt.
        Zuletzt geändert von Erich; 19.08.2018, 04:51.
        7er Tech Tips

        Kommentar


        • #5
          Guten Morgen,

          Ich war Gestern in einem Autohaus der Cloppenburg Gruppe und bin enttäuscht.
          Davon abgesehen dass die ja eh keinen E46 da rum stehen haben, hatten die im Internet einige 318 und 320er in meiner Preisklasse aber halt alle nicht in Trier wo ich war.

          Ich dachte dann man könnte aber trotzdem mal über die sprechen und klären wie viel ich für meinen Alten bekomme, aber irgendwie war es dem Verkäufer nicht danach. Er hat gemeint dass im Normalfall das Auto auf die Hebebühne muss und durchgecheckt wird um den genauen Preis fest zu stellen und hat dann aber nur im Computerprogramm geguckt und gemeint max. 8000-9000eur. (Was aber schon weit unter Wert ist, da ich bei mobile.de und wir-kaufen-dein-auto so umdie 12000eur errechnet habe und da das Auto ja noch nicht einmal auf der Hebebühne war). Aber gut, genauer konnte er mir nichts sagen und wollte auch irgendwie nicht so direkt einen Termin machen zum Check auf der Hebebühne.

          In Trier aufm Hof stand dann ein 320d weniger ausgestattet als die im Internet , gleich viele KM aber für über 22000eur. An dem Preis wollte er aber auch nichts machen, sprich er wollte mir weder ein Auto verkaufen noch meinen abkaufen. Die Autos aus dem internet haben ihn nicht interessiert, da hätte ich zwar über Trier eins kaufen können aber zum anschauen hätte ich nach Gera oder Erfurt fahren müssen (das sind für mich über 6 Stunden fahrt, ein Weg). Und mal über die Angebote reden und sie wenigstens auf dem Computer anschauen war irgendwie auch nicht so das, worauf er Lust hatte.

          Am Ende bin ich da raus und hab fast noch vergessen den Mädels am Empfang Tschüss zu sagen weil ich einfach so traurig/wütend war und ich war unterwegs nach Hause so gedemütigt, einfach von der ganzen Situation und wie er mit mir geredet hat. Ich bin mir vorgekommen wie ein kleiner Junge im Tante Emma Laden mit 20cent in der Hand und die böse Tante Emma verweigert mir den Lutscher weil er 25cent kostet.

          Aber ein Kärtchen mit Kontaktdaten hätte ich mit nehmen dürfen für entwaige Fragen o_O Fragt sich nur was ich denn hätte fragen sollen.

          Ich versuche es dann die Tage mal in Saarbrücken, die haben auch Autos im Internet, die aber auch in Saarbrücken stehen. Und vor allem, es ist kein Autohaus der Cloppeburg Gruppe...

          Kommentar


          • #6
            Fuer die BMW Haendler ist der E46 schon zu alt, Gewaehrleistung etc, die gehn meistens in den Export. Und zum Thema wir kaufen dein auto hier mal was kopiert:
            ich hatte eine denkwürdige Begegnung mit der Firma "wirkaufendeinauto". Ich habe ja neben dem 740i noch zwei 320i Touring. Mit einem fahre ich und den anderen hatte ich Anfang 2015 abgemeldet. Da ich über ein Cabrio nachdenke, habe ich den fahrbereiten Kombi bei wkda angemeldet. Die Vorabschätzung kam mit 1.575 € und wurde später sogar auf 1.699 € erhöht. Da habe ich den abgemeldeten auch noch angemeldet und erhielt eine Schätzung von 1.525 €. Das fand ich ganz gut und habe zwei aufeinanderfolgende Termin gebucht, einen Autoanhänger gemietet und bin zum Termin gefahren. Als erstes wurde der abgemeldete Wagen geprüft, fotografiert und alle Daten an die Zentrale geschickt. Das Angebot aus der Zentrale war ernüchternd: 305 €!!! Allein wenn ich die Sommerräder und die Winterräder, beide auf Alus und mit gutem Profil separat verkaufe, bekomme ich das. Auf die Frage, wie das sein kann, dass das Angebot von 1.525 auf 305 € sinken kann, erzählte mir der übrigens sehr freundliche Herr vor Ort, dass das Erstangebot gemäß Schwackeliste gemacht wird und das zweite dann von der Zentrale. Aha! Als wir dann zum angemeldeten 320i kommen sollten, meinte der Prüfer, dass ich auch für den kaum mehr als für den ersten Wagen erwarten dürfe. Daraufhin habe ich den Termin abgebrochen und bin wieder nach Hause gefahren. Bei wkda habe ich danach schriftlich angefragt, wie ein Angebot von erst 1.575 € erst auf 1.699 € gesteigert und dann vor Ort bei unter 500 € landen kann. Mal sehen, was die antworten.Jetzt stellt sich die Frage, was die Erstangebote darstellen. Meines Erachtens ist das eine gezielte Desinformation, um die Leute erst einmal in die Filiale zu locken. Ist man dann erst einmal da, fällt es dem einen oder anderen vielleicht schwer, nein zu sagen. Speziell wenn es jemand eilig hat oder vielleicht unter Druck ist.
            AutoBild Test WKDA https://www.focus.de/auto/gebrauchtw...d_7843703.html
            Versuch den eigenen Wagen privat zu verkaufen durch Kleinanzeigen, und dann lange suchen, bis was passendes gefunden ist.
            7er Tech Tips

            Kommentar


            • #7
              Guten Morgen,

              Naja privat kommt für mich nicht in Frage...
              Ich bin sehr schlecht im Handeln und vor allem hat das Auto ja ein Problem. Und ich hab da keinen Bock drauf dass der dann in ein paar Wochen wieder da steht und rummault...

              Ich fahre ja Heute nur zu wkda zum wertschätzen. Ich muss das Auto so oder so behalten bis ich ein neues habe, ich habe nur dieses, deswegen werde ich so langsam nervös weils der Motor immer mehr Kühlwasser braucht.... Danach fahre ich ins Ford Autohaus und lasse da überprüfen was er der Motor hat (ich befürchte ja dass die Zylinderkopfdichtung hin ist) und dann sehe ich ja ob die evtl. auf Kulanz reparieren können und danach verkaufe ich das Teil dann da wo ich den neuen kaufe, repariert oder nicht. Ausser natürlich wkda gibt mir 10000eur und das ander Autohaus nur 8000eur... Aber in der Theorie sollte ich da wo ich ein anderes Auto kaufe auch am Meissten bekommen. (Ausser privat natürlich)

              Deswegen will ich auch einen Gebrauchten aus einem Autohaus kaufen, weil privat hab ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht.

              Ich liebäugle mit 3 Angeboten und weiss nicht auf was ich achten muss wenn ich mir die Fahrzeuge ansehen gehe....
              Kann ich die wem privat zeigen? Weil ich befürchte wenn ich die jetzt hier poste, dann sind die auf einmal weg bevor ich sie anschauen fahre... Nicht dass ich eins der Fahrzeuge kaufe und dann ist bald was kaputt und jeder sagt "Achja bei genau dem Motor oder Modell ist das bei den KM bekannt..." So geht es mir normal meisstens... Ich bin ein echter Pechvogel...


              PS: Ich war vorhin bei wkda... ich sollte zwischen 7000 und 10000eur bekommen und das verbindliche Angebot von denen liegt bei 9858eur, da kann ich echt nicht meckern... Ich muss nur gucken wie ich das jetzt anstelle... 2 Autos stehen in Saarbrücken, 1 in Bitburg und wkda ist in Trier... Und ich wohne in Nittel. Das muss ich jetzt dann irgendwie hin bekommen das Auto in Trier ab zu geben, und in Bitburg oder Saarbrücken eins ab zu holen. Ich hab aber noch keins gekauft und das Angebot gilt nur bis Montag Abend...
              Zuletzt geändert von DL2ROY; 22.08.2018, 18:20.

              Kommentar


              • #8
                Fuer die einzelnen Modelle gibt es online immer detaillierte Langzeittests.

                Und ein Auto fuer 15000 oder mehr wuerde ich auch jeden Fall von einem spezialisierten Pruefer vor dem Kauf untersuchen lassen, das ist gut investiertes Geld. Machen alle Pruefunternehmen wie TUEV, DEKRA, auch der ADAC fuer 100-150 EURO
                Was es beim Gebrauchtwagenkauf zu beachten gibt (Auszug Handelsblatt)
                Fahrzeugbesichtigung

                Die Mängelsuche beginnt mit einem Rundgang ums Auto. In aller Ruhe sollten Spalte an Stoßfängern, Türen und anderen Anbauteilen in Augenschein genommen werden. Gibt es Unterschiede bei den Spaltmaßen, lässt das meist auf einen Unfallschaden schließen. Gleiches gilt, wenn Reifen unterschiedlich stark abgefahren sind oder das auf den Fahrzeugleuchten angegebene Produktionsdatum nicht mit dem Baujahr des Autos übereinstimmt. Dann wurden die Leuchten schon einmal ausgewechselt - möglicherweise nach einem Crash.

                Papiere prüfen

                Vor allem bei jüngeren Gebrauchtwagen sollte es unbedingt ein Serviceheft geben, in dem die Fahrzeugwartung lückenlos dokumentiert ist. Zusätzliches Vertrauen schaffen Kundendienstrechnungen, Reparaturnachweise und Prüfberichte. Viele Vorbesitzer im Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) könnten trotz allem auf ein Montagsauto hindeuten - mehr als zwei Halter in fünf Jahren oder drei in sieben Jahren sind verdächtig.

                Blick unter die Haube

                Abgeplatzter Lack und Beschädigungen an Schraubverbindungen der Karosserieteile im Motorraum können ein Hinweis auf größere Reparaturen sein. Ölspritzer und Wasserflecken begründen den Zweifel an einem einwandfreien Antrieb. Aber auch ein sehr sauberer Motorraum sollte stutzig machen: Mit einer Motorwäsche könnten Spuren beseitigt und Undichtigkeiten kaschiert worden sein.

                Rostsuche

                Um Korrosionsschäden an der Karosserie auf die Spur zu kommen, lohnt ein Blick in verborgene Ecken, etwa unter den Kofferraumteppich, hinter die Tankklappe und in die Radkästen. Mit etwas Fingerspitzengefühl lässt sich Rost hinter den Schwellern ertasten. Korrosion unter dem Lack ist an einer welligen oder pickeligen Oberfläche zu erkennen. Muffiger Geruch im Innenraum deutet auf Feuchtigkeit im Wagen hin. In diesem Fall nach Möglichkeit den Teppich anheben und nach Wasserpfützen und Rost suchen.

                Lack-Check

                Ausgebesserte Unfallschäden lassen sich mit bloßem Auge oft nicht erkennen. Indizien dafür sind Farbspuren an eigentlich unlackierten Teilen wie Gummidichtungen und Federbeinen sowie unterschiedlich helle oder matte Lackstellen, die am besten im Tageslicht zu sehen sind. Wenn der Verdacht besteht, dass einzelne Stellen nachlackiert wurden, kann eine Lackdichtenmessung in einer Werkstatt Gewissheit schaffen.

                Systemtest

                Vor der Probefahrt sind sämtliche Fahrzeugfunktionen zu testen - von der Klimaanlage über elektrische Außenspiegel oder Sitzheizungen bis zum Radio. Unterwegs bleibt die Musik aus, da sie verdächtige Fahrgeräusche übertönen könnte. Beim Einschalten der Zündung müssen die Kontrollleuchten im Cockpit wie für ABS, ESP und Airbags kurz aufleuchten und beim Motorstart erlöschen. Leuchten einzelne Lämpchen weiter oder blinken sie erst gar nicht auf, stimmt etwas nicht. In der Bedienungsanleitung eines Autos sind alle Kontrollleuchten aufgeführt.

                Probefahrt Mal eben eine Runde ums Autohaus zu drehen, reicht nicht. Zur Probefahrt gehören eine Überlandetappe mit mehr als 80 km/h und eine Autobahnfahrt mit 120 km/h. Denn Mängel wie eine verzogene Spur, eine ausgeschlagene Lenkung oder defekte Stoßdämpfer machen sich meist erst bei höheren Geschwindigkeiten bemerkbar. Ein Fahrzeug zieht dann zur Seite, fühlt sich schwammig an oder liegt schlecht in der Kurve. Eine hakelige Schaltung, starke Vibrationen und Ruckbewegungen deuten auf Antriebsprobleme hin.

                Tachostand Bei älteren Autos mit vielen Gebrauchsspuren, aber nur geringer Laufleistung könnte der Tachostand manipuliert sein. Kilometerangaben im Inspektionsheft, auf Prüfberichten, Werkstattrechnungen oder dem Ölwechsel-Aufkleber im Motorraum lassen womöglich einen Betrug auffliegen. Aufschluss darüber könnten auch Nachfragen bei den Vorbesitzern geben, mit welchem Kilometerstand der Wagen jeweils weiterverkauft wurde.

                Sachverstaendiger Sobald auch nur geringste Zweifel daran aufkommen, dass ein Gebrauchter unfallfrei und technisch in Ordnung ist, sollten Kunden das Auto vor dem Kauf von einem unabhängigen Sachverständigen von TÜV, GTÜ, KÜS oder Dekra begutachten lassen. Das lässt sich in der Regel gut mit einer Probefahrt vereinbaren. Ist der Verkäufer damit nicht einverstanden, könnte er etwas verbergen wollen. Dann gilt grundsätzlich: Finger weg und nach einem anderen Auto suchen

                Ein vertrauenswürdiger Gebrauchtwagenanbieter spricht offen über Vorschäden und Mängel an einem Auto. Er liefert eine lückenlose Fahrzeugdokumentation und im besten Fall ein technisches Gutachten von unabhängiger Stelle mit. Kunden dürfen den Gebrauchten in Ruhe besichtigen, ausführlich Probe fahren, und sie bekommen genügend Bedenkzeit vor dem Kauf. Bei Privatverkäufern gibt es meist günstigere Preise, bei Händlern dafür eine Gebrauchtwagengarantie. Oft können kleine Händler bessere Preise machen als große, da bei ihnen weniger Gemeinkosten auflaufen.



                Zuletzt geändert von Erich; 23.08.2018, 00:12.
                7er Tech Tips

                Kommentar


                • #9
                  Guten Morgen Erich,

                  Es bleibt dabei zu erwähnen dass alle 3 Fahrzeuge die ich mir ansehen will, in BMW-Autohäusern stehen.

                  Ich denke dass da die Technik doch ok sein MUSS, oder nicht?

                  Mir geht es nur darum zu wissen ob es "bekannte Probleme" gibt.
                  Ich weiss ja jetzt nicht welches Modell es ist und wie gut der Motor ist.

                  1. 320d EZ: 05/2013 1.995ccm 135kW (184PS) 71399km 17770eur
                  2. 318d EZ: 05/2014 1.995ccm 105kW (143PS) 64229km 17180eur
                  3. 318d EZ: 06/2014 1.995ccm 105kW (143PS) 72500km 15950eur

                  Was ich nun wissen will, ist "oh nein pass auf, die werden oft um die 70k km verkauft weil da dies oder das zu machen ist" und solche Sachen halt.
                  Auf welchen Seiten kann ich denn solche Sachen nach lesen?

                  Mein Prolem ist dass ich ja jetzt überhaupt nicht weiss ob das ein E91 oder F31, oder wie die Modelle alle heissen, ist... Deswegen ist es auch im Internet schwierig jetzt Infos zu finden...

                  Ich habe das jetzt mal nach gefragt...

                  mfG
                  Roy
                  Zuletzt geändert von DL2ROY; 23.08.2018, 08:20.

                  Kommentar


                  • #10
                    BMW E21 (1975 - –1983): Nachfolger der 02-Modelle, die es nur als zweitürige Limousinen gab.
                    • BMW E30 (1982– - 1994): Eine viertürige Limousine, ein Cabriolet, ein Kombi namens Touring, ein elektrisch angetriebenes Modell (IE30), M3 und Varianten mit Allradantrieb wurden in das Programm aufgenommen.
                    • BMW E36 (1990– - 2000): Die zweitürige Limousine wurde durch das Coupé ersetzt und eine Schrägheckvariante mit dem Zusatz Compact kam hinzu. Keine Allradoption.
                    • BMW E46 (1998 - –2007): Erstmals wichen diverse Karosserie-Details von Coupé und Cabrio ab. Ein Facelift für Limousine und Touring folgte im September 2001 und die Allradoption wurde wieder eingeführt. Ende 2004 ersetzte der BMW 1er den Compact.
                    • BMW E90 (2005 - –2013): Coupé und Cabrio unterschieden sich etwas stärker von der Limousine und dem Touring. Das Cabriolet erhielt nun ein Stahlfaltdach. Ein Facelift für Limousine und Kombi erfolgte im September 2008, bei Coupé und Cabrio im März 2010.
                    • BMW F30 (seit 2012): In München wurde am 14. Oktober 2011 die Limousine vorgestellt, der Touring folgte im August 2012. Die Coupé- sowie Cabrioversion des Vorgängers E90 liefen noch bis Herbst 2013 vom Band und werden seitdem durch die 4er-Reihe ersetzt. Im März 2015 gab es ein Facelift für Limousine und Kombi.
                    • F31 ist der Touring https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_F30

                    100.000 km Dauertest 320d F31, gebaut ab 2012 https://www.autozeitung.de/bmw-3er-touring-f31-320d-fazit-96702.html
                    http://www.carfacto.de/modell/bmw/3er/f31/kombi/
                    https://www.n-tv.de/auto/gebrauchte/...e16011971.html
                    Kaufberatung F30/F31 https://www.autozeitung.de/bmw-3er-r...lie-50108.html
                    https://www.mobile.de/auto/bmw/3er/2011/kombi/modell
                    https://www.welt.de/motor/news/artic...k-BMW-3er.html
                    7er Tech Tips

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo und vielen Dank,

                      Schein soweit gut. Den n-tv Artikel hatte ich heute früh schon gefunden :-)

                      Das Problem ist nur, das Auto das ich wohl kaufen werde hat diesen N47'er Motor.
                      Der Mann im Autohaus hat aber gemeint dass das Problem mit den N47 Motoren nur von 2007 - 2010 war und die danach gäbe es keine Probleme mehr.
                      Und das Auto ist von 05/2014.

                      Hoffen wir mal dass es simmt...

                      Kommentar


                      • #12
                        hier noch einiges zu dem Thema ueber etliche Jahre zum N47 https://www.motor-talk.de/forum/kurz...-t4729093.html
                        Zum Thema Diesel: die werden ja im Moment alle sehr guenstig angeboten. Wenn man in Grosstaedte faehrt, dann koennte es Probleme geben.https://praxistipps.focus.de/fahrver...ssperren_99807
                        Schau Dir auch mal Hybrid an, meine Frau hat seit 2 Jahren einen Toyota Auris Hybrid, jetzt 30TKM runter, es geht nichts kaputt, der laeuft und laeuft, Spritverbrauch unter 5 Liter.
                        https://www.auto-motor-und-sport.de/...-vvt-i-hybrid/
                        https://autophorie.de/2015/09/18/toy...ybrid-im-test/
                        7er Tech Tips

                        Kommentar


                        • #13
                          Guten Abend,
                          Danke für all die Infos...

                          Ich habe den Wagen gekauft. Ich denke mit einer "Premium Selection" vom BMW Autohaus sollte ich wohl ein paar Jahre damit fahren können...

                          Gibt es eine Seite wo man Anhand der Fahrgestellnummer sämtliche Infos erlesen kann?
                          Ausstattung, Motor u.s.w.

                          Und vor allem, ich MUSS eine Anhängerkupplung montieren. Der Verkäufer hat gemeint da müsste anhand der Fahrgestellnummer geprüft werden welcher Lüfter verbaut ist und evtl. verbessert werden...

                          Gibt es solche Nachrüstsets oder muss ich gegebenenfalls den Lüfter einzeln kaufen? Und in welchem Shop sollte ich die AHK am besten kaufen?

                          Kommentar


                          • #14
                            Anhand der VIN = Fahrgestellnr. des Autos findest Du hier alle Ersatzteile, die Bezeichungen und die ca. Preise http://de.bmwfans.info/parts-catalog
                            oder hier gibt es bei Leebmann das gleiche mit deren aktuellen Preisen mit Rabatt auf dem Listenpreis.
                            Wie das Auto original mit Sonderausstattungen bestellt wurde, kann Dir der Verkaeufer anhand der VIN schnell ausdrucken, oder hier die VIN eingeben https://www.bmwvin.com/

                            Anhaengerkupplung lass Dir ein Angebot des Verkaeufers machen von BMW, Einbauanleitungen findest Du hier https://bmweba.com/ , zum Beispiel F31 https://bmweba.com/tag/f31/
                            wenn es da nicht dabei ist, Verkaeufer fragen nach einem Ausdruck der EBA.
                            Hier ist z B eine im Angebot https://www.ebay.de/itm/Original-BMW...-/292010874849
                            Passend für BMW 3er F30 F31 BMW 3er F30 F31 LCI

                            Anhängerkupplung BMW Teile-Nr. aktuelle : 71606883983, BMW Teile-Nr. alt : 71606875701, BMW Teile-Nr. alt : 71606870640, BMW Teile-Nr. alt : 71606857946
                            Hier ein Angebot Westfalia AHK inkl. Einbauanleitung zum runterladen http://www.brunner-a.de/AHK-PKW/BMW/...LIA::5300.html
                            die bieten auch den Elektrosatz mit an, aber deswegen wuerd ich den Einbau von Deinem BMW Haendler machen lassen.
                            oder hier https://www.kupplung.de/anhaengerkup...r/touring-f31/
                            hier gibt es Infos zum Kuehler, evtl. Codieren etc https://www.motor-talk.de/forum/ahk-...-t4846976.html

                            7er Tech Tips

                            Kommentar


                            • #15
                              Guten Morgen,

                              Vielen Dank für all diese Seiten.

                              Ich habe mit der Verkäufer darüber geredet. Der hat mir direkt gesagt ich soll das nicht bei denen machen lassen, das würde über 2000eur kosten. Er hat mir einen Nachrüster an gegeben, bei dem sie viel machen lassen, da könnte es für um die 1000eur klappen. Aber das ist immer noch teuer, und der ist auch in der Gegen von Saarbrücken... Also wieder eine Stunde von mir weg, dann muss ich mir wieder einen Tag Urlaub nehmen, dahin fahren und dann da die Zeit totschlagen und hoffen dass alles klappt und das Ding zeitig eingebaut ist dass ich wieder nach Hause fahren kann...

                              Selbsteinbau wäre natürlich am besten... Aber ob das bei dem Auto so einfach geht weiss ich nicht... Und wenn es dann los geht mit elektrisch auschwenkbar u.s.w. dann wird es ja direkt nochmal komplizierter...

                              Ich habe nun auch gecheckt und es ist wirklich ein N47 drin... Laut der einen Seite N47N laut der anderen N47T. Aber gut der Verkäufer hat gesagt die würden das alles nochmal prüfen. Da es ein BMW Premium Selection ist, wird das ganz Auto nochmal geprüft, es wird direkt eine Inspektion gemacht mit allem was gemacht werden muss und TÜV wird auch direkt neu gemacht... Und ich hab 2Jahre Garantie und iwie 10000km müssen die alles machen was anfällt (was auch immer darunter fällt weiss ich nicht genau)...
                              Zuletzt geändert von DL2ROY; 25.08.2018, 09:45.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X