Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Antriebsnotprogramm

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antriebsnotprogramm







    Hallo:

    Ich: Absoluter Laie aber dafür uralt. Baujahr 1926

    Mein Wagen: E39 525iA , Baujahr 2003, Kilometerstd. 179 000, Typ 692

    Problem:

    Wagen läuft ohne Mängel.

    24.03.2022

    TÜV ist fällig.

    Normale Mängel beseitigt UND Getriebeölkühler ausgewechselt.

    Dazu 1 liter Getriebeöl (ATF 3H )

    Gesamtpreis: Horrend (mit der Werkstatt nicht zufrieden)

    30.06.2022

    Auspuff undicht.

    Neue Werkstatt. (Auspuff geschweißt) Hinweis: Ölwanne undicht.

    Lt. Rechnung: Ölwannendichtung und Automatikgetriebeölkühler (?) erneuert, (111 AW)

    3 liter Automatikgetriebeöl erneuert. Multi ATF

    Hydraulikfiltersatz Automatikgetriebeöl.

    08.08.2022

    Auf der Autobahn stottert der Wagen

    „Antriebsnotprogramm“

    nach Hause geschafft.

    Nächster Tag keine Probleme.

    Zur Werkstatt geschafft.

    Diese findet nichts.

    Wagen abgeholt, Abholerin sagt:

    „Motor lauter als sonst. Beim Anfahren keine Leistung.“

    Wagen in Werkstatt zurück.

    Probefahrt des Meisters.

    Urteil: Keine Leistung beim Anfahren. Beim Anhalten keine Weiterfahrt. Mehrmals auf P geschaltet , Rückwärts geschaltet, dann ging es wieder.

    Wagen in die Werkstatt.

    Mit Bosch Gerät ausgelesen:

    141 Automatikgetriebe Signal = Fehler durch externes Steuergerät.

    Zentralelektronik ZE 1.2 = 4

    ansonsten alles möglich, aber nichts was den Antrieb anbelangt.

    Bis jetzt haben mir die beiden Werkstätten ca.4.700,00 € aus der tasche gezogen.

    Mein Geld ist zu Ende.

    Der Wagen steht in einer Werkstatt. Man will noch versuchen.

    Meine Frage.

    Lohnt sich ein Versuch den Wagen in eine BMW Werkstatt bringen zu lassen?

    Lohnt sich eine Reparatur?

    Oder Schrott?

  • #2
    Evtl. waere es ratsam, eine BMW Werkstatt zu besuchen, die mit ihren Geraeten tiefer in den Fehlerspeicher rein koennen, als eine unabhaengige Werkstatt. Vorher besprechen, dass Du nur den Fehlerspeicher auslesen lassen willst und dann erst einmal ein Reparaturangebot haben willst, bevor sie loslegen, einfach zu reparieren.
    Das muesste dann aber eine Werkstatt sein, die sich auch noch mit dem E39 auskennt, viele der jungen Leute in der Werkstatt waren bei Baujahr 2003 gerade erst geboren u. haben keine Erfahrung damit.
    Kannst ja auch noch mal in anderen Foren nachfragen, wo E39 Besitzer aktiv sind wie hier
    https://www.e39-forum.de/
    https://www.motor-talk.de/forum/bmw-5er-e39-b277.html
    Auch mal die Gegend/Landkreis angeben, wo Du wohnst, evtl. hat jemand einen Tip fuer eine gute Werkstatt, die sich mit dem E39 auskennt.
    Ob Schrott oder nicht, kann man nicht so sagen, man haengt ja auch an dem Auto, ich selber habe einen 1988 E32 750iL, da muss man alles selber machen. mit dem 12-Zylinder M70 Motor kennt sich kaum eine Werkstatt aus, faellt mir auch immer schwerer mit den Reparaturen, da auch ich nicht mehr der Juengste bin
    7er Tech Tips

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Nachricht. Guter Tip mit dem Auslesen des Fehlerspeichers. Habe eben bei der nächsten BMW-Werkstatt nachgefragt. (ich wohne auf Fehmarn) Ölwechsel allein kostet ca. 500,00€ . Im Moment muss ich mein Auto erst einmal, ohne wieder neu zu bezahlen, von der Werkstatt zurück bekommen. Doch noch einmal Danke

      Kommentar

      Lädt...
      X