Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BMW F20 Motorschaden / Motorinstandsetzung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BMW F20 Motorschaden / Motorinstandsetzung

    Guten Abend zusammen,

    ich bräuchte bitte euer Feedback zu einem Sachverhalt. Ich habe einen BMW 1er (F20), Baujahr 12/2014. Kilometerstand ist mittlerweile bei ca. 193.000. Zu der Historie des Fahrzeugs – ich bin nicht der größte Autokenner, habe trotzdem versucht alle Serviceintervalle, Ölwechsel und alles was so angefallen ist, durchzuführen. Es kann sein, dass ich einige angefallene Services um paar Kilometer überschritten habe.

    Ich fuhr eines Abends nach Hause und das Auto hatte während der Fahrt aufgehört Gas zu geben? Ich fuhr rechts ran und dachte mir erst nichts dabei. Ich weiß auch gerade leider nicht, ob das Auto während der Fahrt ausgegangen ist oder ich es selbst ausgemacht habe, war etwas im Schock Moment. Das Auto ging auf jeden Fall nicht mehr an. Wie ich später erfahren habe, ist die Steuerkette gerissen. Soweit so gut, einfach mies gelaufen würde ich sagen.

    Ich habe mich ein wenig (Als Laie) mit der Thematik auseinandergesetzt und gemerkt, dass es ein Problem ist, welches häufiger bei BMW speziell bei der 1er Rehe auftritt. Ich habe mir eine Werkstatt gesucht, welche sich darauf spezialisiert hat und das Auto dort abgegeben. Jetzt folgender Sachverhalt:

    Bevor der Motor ausgebaut wurde, wurde mir ein Preis von ca. 3.300 – 3.600 genannt, um den Schaden zu reparieren, der durch den Steuerkettenriss entstanden ist – dem habe ich zugestimmt. Der Motor wurde ausgebaut und sofort erhielt ich einen Anruf, dass der komplette Motor einfach im Eimer ist (Fotos hänge ich mit an). Der Motor ist voller Öl und hätte noch nie einen Ölwechsel gesehen. Ich habe vor weniger als 5.000 km erst Öl und alle Filter gewechselt. „Na dann hat er davor eben keinen bis sehr wenige Ölwechsel gesehen oder diese wurden nicht richtig gemacht“. Wurden alle bei einer Fachwerkstatt gemacht, aber nicht bei BMW selbst. Der Motor müsste jetzt komplett instand gesetzt werden und das würde mich ca. 5.000€ kosten. Das habe ich verdaut und soweit auch hingekommen … Der Motor wurde ja schon ausgebaut und um das Auto jetzt noch woanders machen zu lassen, müsste ich für die Kosten aufkommen. Auftrag erteilt und Motor wird instand gesetzt. Mit der Zeit erhalte ich Fotos vom Motor, wie schlimm dieser doch aussehe und was alles gemacht werden muss. Zusätzlich müsse die Ansaugbrücke gereinigt werden, Kupplung erneuert und Schwingungsdämpfer ebenfalls erneuert werden – und das alles zusätzlich. Gestern Abend erneut ein Anruf – es müssen die Kolben ebenfalls erneuert werden (1.000€) nochmal on Top …Diese Teile gehören laut der Werkstatt zwar zum Motor, sind in der Motorinstandsetzung aber nicht mitenthalten?

    Ich habe einfach mal nachgeschaut und laut verschiedenen Aussagen, werden bei einer Motorinstandsetzung die Motoren, einschließlich der Nebenaggregate vollständig zerlegt und neu zusammengebaut. Defekte oder verschlissene Teile werden im Zuge dessen ausgetauscht. Würden diese Teile nicht ebenfalls in die Motorinstandsetzung fallen? Ich will der Werkstatt echt nicht ans Bein pi**en aber ich bin misstrauisch geworden. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, bin ich natürlich bereit den vollen Preis zu bezahlen aber es hat mich echt stutzig gemacht, weil ich davon ausgegangen bin, das für diesen Preis wirklich alles gemacht wird. Könntet ihr bitte mal von eurer Erfahrung erzählen bzw. mir eine Meinung diesbezüglich mal geben?

  • #2
    Bevor Du Dir jetzt aus Foren persoenliche Meinungen einholst: wende Dich an die Kfz Schiedsstelle vor Ort und die koennen das kommentieren und Dir helfen https://www.kfz-schiedsstellen.de/
    Schiedsstellen klären außergerichtliche Streitigkeiten zwischen Autokunden und Kfz-Meisterbetrieben — sachkundig, zeitsparend und kostenlos.
    7er Tech Tips

    Kommentar

    Lädt...
    X