BMW-Forum Deutschland
Das freundliche private BMW-Forum für alle Baureihen...
 
 
SuchenSuchen GarageGarage ShopShop KontaktKontakt RegistrierenRegistrieren
FAQFAQ GalerieGalerie DatenschutzDatenschutz ImpressumImpressum BoardregelnBoardregeln

Kalender 
M5 verbrauch ???
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    BMW-Forum Deutschland Foren-Übersicht -> M -> M5
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:28    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Zitat:
Zitat:
Zitat:
habe vor für das aparat für 3 Monate anzumelden fürn urlaub ?? was meint ihr ! werde wahrscheinlich in den 3 monate knappe 25 tkm machen ?? lohnt sich es mit dem M5 oder noch was stärkeres ??

25tkm in 3 Monaten, ob sich etwas stärkeres lohnt? Ich würde ein Flugzeug vorschlagen! rolleyes


ALSO ICH WÜRDE DEN NEUEN BUGATTI MIT 1001 PS VORSCHLAGEN.
DENKE MAL DAS DER STARK GENUG IST UND DIE V-MAX MIT 400 KM/H AUCH NICHT SCHLECHT IST. Very Happy :hihi: Razz :aehm:





um deine Frege zu beantworten hier die FACts zum Bugatti über Sprit Very Happy,Quelle ist AMS

Verbrauch auf EINEM Kilometer:1liter
Alle 12 minuten muß eine Tankstelle aufgesucht werden !!!
Das nenn ich einen Höchst-verbrauch!! Very Happy
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:34    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

alle 12 minuten??? :aehm:
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:36    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Mhh joa so stands drin Smile Krass find ich das!!
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:38    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

ich denke mal die haben sich verschrieben....
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:42    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Das mit den 12min kann man so nicht sehn...
Wenn er 100liter verbraucht bei 100km... Dann hat das trotzdem noch nix mit 12min tanken zutun...
Vielleicht bei V-Max aufm Ring oder so...
Aber wenn ich zb. 100Km/h auf der AB fahre, dann müsste ich alle 20km tanken und das stimmt so nicht...
Deshalb muss man dazu schreiben wie die auf die 12min gekommen sind....

EDIT: Evtl. bei 400Km/h aufm High-Speed-Ring
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:44    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

natürlich GAS-anschlag !!

Das mit den 12 min stimmt 100% die hatte ndas auchnoch im fernseh erwähnt ich schau ob ich die zeitschrift im Berg finde Very Happy
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:54    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

nehmen wir an der bugatti fährt seine 400km/h dann erreicht er grob in den 12 min eine strecke von 80km. bei einem tankinhalt von 100 liter würde es dann bedeuten das er ein durchschnittverbrauch von pi mal daumen um die 120l/100km verbraucht. Surprised :aehm: nee
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:14    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Mhh joa das ist korrekt !!Ich weiß das es unfassbar ist aber die herren von ams ham es im fernseh und im Magazin erwähnt !! Wink
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:17    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

also bis 26,6 l/100km zu tanken hab ichs auch geschafft aber 120 l/100km ist seeeehr viel wenn es stimmen sollte.
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:25    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Hmm.. nur ma kurz der est kommt noch !!Dieser Supersportwagen stellt alles bisher technisch mögliche in den Schatten ! Ein völlig neuer W Motor mit 16 Zylindern treibt als Mittelmotor diesen zweisitzigen Supersportwagen mit 1001 PS Leistung bei 6.000 U/min und unglaublichen 1.250NM von 2.200 bis 5.500 U/min Von 0 auf 100km/h in 2, 5, von 0 aus 200 in 7, 3 und von 0 auf 300km/h in 16, 7 Sekunden. 4 Abgasturbolader und 4 Ventile pro Zylinder. Effektiver Nutzmitteldruck 18, 4 Bar bei maximalem Drehmoment. Bremsweg 31, 4 m von 100 auf 0.
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:31    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Überschläge von Le Mans-Rennern der Konkurrenz kommentierte der damalige VW-Konzernchef Ferdinand Piëch 1999 trocken: "Das wäre mir nicht passiert. Wir haben erst unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Ehra-Lessien geprobt.“ Und mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: "Da waren nicht meine besten Fahrer im Einsatz.“

Jetzt sitze ich am Steuer eines ganz anderen Sportwagens aus der Ära Piëch auf der VW-Teststrecke in Ehra-Lessien. Der Bugatti 16.4 Veyron ist 1.001 PS stark und über 400 km/h schnell - schneller als alle Le Mans und alle Formel 1-Renner der Gegenwart.

Tempo 400 entspricht 111 Meter pro Sekunde. Die Luft ist stickig. Die Piste noch regennass. Die Bugatti-Crew fürchtet weiteren Regen und mahnt zur Eile.

Die Ehra-Lessien-Piste ist gespickt mit zwei Steilkurven. Da geht es problemlos mit 220 km/h durch. Dann wird beschleunigt. Mit Brachialgewalt. Sekundenbruchteile vergehen bis Tempo 300 km/h. Es folgt eine leichte Linkskurve - Tempo 380, und im Rückspiegel baut sich eine gewaltige Gischtfontäne auf.
Aber der Bugatti zieht spurtreu seine Bahn.
Ruhiger als der Pilot, der im Hinterkopf die Aussage von Chef- Techniker Wolfgang Schreiber abgespeichert hat: "Oberhalb von 350 km/h gibt es Dinge, die man einfach nicht kennt.“ Damit meinte der Ingenieur keine fahrerischen Überraschungen, sondern eher technische. Beispielsweise die Gummimanschetten an den Gelenkwellen. Ab 350 km/h drückt das Schmierfett so vehement gegen den Gummi, dass er sich wie ein Luftballon aufbläht und an der Karosserie zerrissen wird. Jetzt aber halten Kunststoff-Fangbänder die Gummiteile solide in Form. Oder das Getriebeöl, das bei diesem Tempo so beschleunigt wird, dass es aus allen Ritzen herausschießt. Ausgleichsbehälter sorgen nun für moderate Druckverhältnisse.

Für den Highspeed-Run jenseits von 400 bedarf es eines genau definierten Procederes. Dazu gibt es für den engagierten Bugatti-Chauffeur ein Merkblatt mit dem Titel "Checkliste Vmax Fahrt“. Das wichtigste Requisit ist der zweite Zündschlüssel. Neben dem Fahrersitz verbirgt sich im Schweller das 400-km/h-Zündschloss. Ein Schlüsseldreh, im Display erscheint "Topspeed“. Der Bugatti ist scharf gemacht.

Die beiden vorderen Diffusorklappen verschließen sich, der Heckflügel stellt sich flach. Und ganz wichtig: Die Elektronik überwacht penibel alle kritischen Komponenten. Beispielsweise den Reifendruck oder die Radaufhängungen. Denn wenn eine der Kenngrößen aus dem Ruder läuft, wird sofort in den Handling-Modus gewechselt. Dann öffnen sich die vorderen Diffusorklappen, und der Heckflügel schwingt nach oben.

Oder es wird einfach die Leistung reduziert. Wie bei meinem ersten Run. Mehr als Tempo 380 war an der Messstelle nicht drin. Die Abgastemperatur war auf 970 Grad geklettert. Und der Technikerstab verordnete dem Patienten eine kleine Abkühlphase.
Mittlerweile ist die Piste abgetrocknet, aber es wird immer heißer.
Nächster Versuch: Tempo 398 steht an. Die 400er-Marke wieder nicht geknackt. Diesmal liegt es nicht am Boliden, sondern am Chauffeur. Auf der Abkühlrunde hatte ich mir die Klimaanlage gegönnt. Welcher Luxus! Kostet mindestens fünf km/h.

Also nochmals eine Abkühlrunde, dann volle Konzentration in der Steilwand und volle Beschleunigung aus dem Vierten. Der Veyron schießt jetzt förmlich über den Asphalt. Ich habe das Gefühl, in einem Kiesel zu sitzen, der flach über eine glatte Wasseroberfläche geworfen wird. Keine Angst. Alles wirkt spielerisch - und schnell. Die Drehzahlmessernadel stand bislang im siebten Gang bei 5.800 Touren an. Jetzt sind es 6.200. Die 400-km/h-Marke ist geknackt.

Der Bolide entspannt sich, und der Chauffeur stellt sich die Frage: Was ist nun das wirklich Aufregende? Waren es der 400-km/h-Run und die Tatsache, dass gegenüber allen anderen Autos, die ich je gefahren habe, alles nur um 100 km/h nach oben verschoben ist? Oder ist es die Art, wie der 16-Zylinder mit seinen 1.001 PS den Veyron bei Bedarf nach vorn drückt? Von null bis 100, so die Werksangabe, in 2,5 Sekunden, bis 200 in 7,3. Bis Tempo 300 anliegt, sollen allenfalls 16,8 Sekunden verstreichen.


Und noch eines kann sich Piëch in sein Rekordbuch schreiben lassen. Bei Vollgas verbraucht der Veyron exakt einen Liter auf einen Kilometer. Vollgasfahrten nach Bugatti-Art erfordern eine präzise Planung. Wird das Gaspedal voll durchgetreten, dann sollte alle zwölf Minuten eine Zapfsäule in Reichweite sein.
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:34    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Surprised nicht schlecht und das in einer zeit wo ökologie und ökonomie eine grosse rolle spielt. wobei das zweite eher nicht für die bugatti kundschaft wichtig ist.
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:37    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Bei ner person die sich das auto leisten kann spielt gar nix mehr ne rolle außer zu leben Wink!!!
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:40    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

Zitat:
Bei ner person die sich das auto leisten kann spielt gar nix mehr ne rolle außer zu leben Wink!!!

das kann man laut sagen.....will auch Sad
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 09.02.2006 21:53    Titel: Re: M5 verbrauch ??? Antworten mit Zitat

ja wär nett schlecht un wenn es nur ne runde hockenheim oder so wäre!! Very Happy
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    BMW-Forum Deutschland Foren-Übersicht -> M -> M5 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 

   



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de