BMW-Forum Deutschland
Das freundliche private BMW-Forum für alle Baureihen...
 
 
SuchenSuchen GarageGarage ShopShop KontaktKontakt RegistrierenRegistrieren
FAQFAQ GalerieGalerie LinksLinks ImpressumImpressum BoardregelnBoardregeln

Kalender 
Mein X3 F25 Tagebuch
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    BMW-Forum Deutschland Foren-Übersicht -> X -> E83 | F25
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dennis.fOffline
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Mitglied seit: 05.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 24.09.2012 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

das sind ja echt richtig gute verbrauchswerte Wink mich würde auch mal interessieren warum der verbrauch am anfang höher ist und danach sinkt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 24.09.2012 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

dennis.f hat Folgendes geschrieben:
das sind ja echt richtig gute verbrauchswerte Wink mich würde auch mal interessieren warum der verbrauch am anfang höher ist und danach sinkt...


Ja, ich bin auch ziemlich verblüfft. Ist dieses Wochenende genauso weitergelaufen. Nach 550km stehe ich bei 6,8l/100 km für diesen Tank. Besonders interessant finde ich, dass dieser Verbrauch zustande kommt trotz der 275er Reifen, die nicht gerade ökonomisch sind.

Nach meinen Beobachtungen glaube ich, dass Folgendes eine Rolle spielt:

(1) Geschwindigkeit auf der Autobahn: es macht anscheinend einen riesen Unterschied, ob man "Reisegeschwindigkeit" 120, 140 oder 160 fährt. Zwischen jedem Intervall liegen etwa 1,5l Mehrverbrauch auf 100km. Ab 150km/h merkt man einen deutlichen Unterschied, den man auch im Windgeräusch hört. Da ist man bei 9 Litern. Aber das ist bei vielen Autos so. Hatte das oft im Herbst bei einer komplett verregneten Fahrt, dass die Autos bei 120km/h nahe am Normverbrauch vebrennen.

(2) Klimaanlage: Im Hochsommer sinds locker 0,4-0,6 Liter mehr auf 100 km. Ich schalte die Klima ab, sobald ich sie nicht brauche.

(3) Zuladung: Mit der ganzen Family auf Ausflug fahren sind sofort 1 Liter mehr.

(4) Einstellung des Automatikgetriebes: Man muss ein schon sagen. Die leichte Trägheit der Automatik im Normalmodus, die in so vielen BMW-USA Foren als Albtraum dargestellt wird, hat schon ihre Wirkung. Das Auto fährt oft so niedertourig, teils bei 1300 U/min, dass man es selbst kaum glaubt. Man gewöhnt sich dran, wenn man es braucht, den Hebel einfach umzulegen auf "Sport". Aber auf Langstrecke schaltet sie genauso, wie es sich gehört, nämlich früh. Das hilft dem Verbrauch radikal.

Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 21.10.2012 14:41    Titel: Winterreifen Antworten mit Zitat

Hallo Community!

Seit letzten Mittwoch fährt mein Kilometerfresser wieder auf meinen Dunlop Winterreifen, mit denen ich letzten Winter wirklich zufrieden war.

Allerdings - heute auf der Autobahn die große Verwunderung: im Gegensatz zu den Sommerreifen ein riesen Unterschied im Rollgeräusch der Reifen! Die Winterreifen sind viel viel leiser ab 120 km/h! In die andere Richtung ist es mir letzten Frühling weniger aufgefallen. Ist das normal so, dass 5 und 2 cm mehr Reifenbreite so viel Unterschied ausmachen (von 4x 225mm WR auf 2x 275mm SR(Hinten) und 2x 245mm SR(Vorne))?

Ich habe werksseitig Pirelli P Zero Runflat als Sommerreifen geliefert bekommen.

Nur so eine Beobachtung...

Euer Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 10.12.2012 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Kurzer Zwischenruf: Heute war Mega-Verkehrsinfarkt in Wien. Bin 150 Minuten in die Arbeit gefahren im Dauerstau.

Beim Einparken in meine Garage bei der Arbeit hat das Auto bestialisch nach überhitztem Metall gestunken. Öltemperatur war unter 100 Grad, also wars wahrscheinlich der Drehmomentwandler. Kein Wunder bei ca. 150 Anfahrvorgängen in so kurzer Zeit. Shocked

Oder durchaus auch Start/Stopp, die ebenso oft angegangen ist... Question

Euer Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 11.06.2013 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

WOW! Shocked

Habe gerade festgestellt, dass ich noch gar nichts im Jahr 2013 geschrieben habe. Vielleicht, weil das Auto einfach super läuft? Ich hab im Moment wirklich nichts zu meckern. Wink

Kilometerstand ist gerade über die 55.000km gelaufen. Der erste Satz Winterreifen ist auf 3mm runtergefahren, also kommt im Herbst ein neuer drauf. Werde wahrscheinlich die Pirelli Sottozero als Alternative nehmen. Die Dunlop 3D haben mich nicht sehr überzeugen können, im Gegesatz zu den Vorgängern an meinem letzten E90. Bin gespannt, ob es am Auto oder an den Reifen liegt...

An Verbrauch, Fahrverhalten, Fahrleistung, Dynamik, usw. hat sich gar nichts verändert. Das Auto läuft fehlerlos!

Für alle Detailverliebten, ein kurzes Update an zu vernachlässigenden - nennen wir es - Beobachtungen und akribischen Verbesserungsvorschlägen:

(1) Im Gegensatz zum Hartplastik an den Türen (innen), am Armaturenbrett und Trittbrettern ist jenes im Kofferraum und am hinteren Teil der Vordersitze qualitätsmäßig zum Vergessen. Irre kratzanfällig, wie schon erwähnt. Ich stelle zB meine Ledertasche hinter den Fahrersitz auf den Boden und die Kanten der Tasche haben die Schale des Fahrersitzes (hinten) schon total zerkratzt. Wie wenn ich dort einen Schlagbohrer transportieren würde. Gleiches Bild im Kofferraum. Bestätigt meinen "Made in Mexico" Verdacht immer mehr. Sogar das Kunstleder der Sitze ist weniger kratzanfällig!

(2) Ähnlich wie (1) - alle Tasten, die nicht auf der Mittelkonsole oder in den Türen platziert sind, sind schon abgerieben. Soll heissen - der schwarze Lack ist ab, man sieht die Beschriftung nicht mehr. Insbesondere die zwei Tasten für den Kofferraum (Fußraum Fahrerseite, Kofferraumdeckel innen) sind total zerstört - funktionieren aber noch.

(3) Das Lenkrad ist auch eine Spur kratzanfälliger als in meinem alten E90. Man kommt halt öfter mal mit Fingernägel, Handy, Schlüssel, usw. an. Das sieht man auch mittlerweile. Lobenswert hingegen, dass das Lenkrad an den Stellen, wo ich es bei Langstreckenfahrten immer halte, noch nicht stärker glänzt als an weniger benutzten Stellen.

(4) Fortsetzung einer bestehenden Geschichte: mittlerweile habe ich Steinschlag Nr. 5, 6 und 7 in der Frontscheibe. Ebenfalls sehr leichte Aufpraller gewesen.

(5) Vom Regensensor bin ich weiterhin nicht überzeugt. Das Ding taugt bei Nieselregen oder Gischt einfach nicht. In den Alpen gibts halt nicht nur "normalen" Regen. Ich bin weiterhin dafür, wie ich schon bei meinen anderen BMW geschrieben habe, dass es zwei Intervallstufen gibt. Eine automatische und eine vollkommen manuelle (wie es sie weiterhin zB bei Skoda gibt). Das wäre zwar eine Niederlage für die Programmierer des Regensensors, aber Regen ist so verschieden. Das geht einfach nicht besser.

(6) Apropos Regen, für die besonders detailverliebten: das ist mein erstes Auto bei dem man sich beim Durchfahren von Lacken (Pfützen für Nicht Bay/Ö Smile ) selbst die Frontscheibe anspritzt. Eigentlich egal, aber dann doch wieder nicht, wenn man bei Starkregen 3-4x für eine knappe Sekunde total blind fährt. Ist bauartbedingt, kann man nicht ändern. Ist mir nur aufgefallen.

(7) Last, but not least: BIG BROTHER! Was ich etwas befremdlich finde ist, dass mich die Werkstatt sofort anruft, wenn Servicebedarf in den kommenden 3000km notwendig ist. Das ist zwar nett gemeint, aber ich sehe hier schon die Zukunft: Leasing-Autos werden immer mehr im Detail überwacht, auch wenn sie nicht beim Freundlichen stehen. In nichtmal 10 Jahren muss ich mir sicher anhören, dass ich zu oft vollgas gefahren bin, die eine oder andere Kurve zu schnell genommen habe, etc. etc.. Alles mit dem Vorwand, dass das Auto ja nur "geborgt/geleased" ist.
Der Punkt ist aber noch ein weiterer: ich wurde zur Werkstatt gebeten, weil meine Bremsen lt. Computer nur mehr 5000km weit aushalten würden. Weit gefehlt! Die Bremsbeläge waren bei 45.000km noch zur Hälfte drauf. Ich fahre viel Autobahn. Der Hammer ist nur, dass ich für den "Check" 50€ zahlen habe müssen. War ja Arbeitszeit und laut Erklärung im Leasingvertrag darf sich die Leasingbank jederzeit Zutritt zum Auto verschaffen, auf Kosten den Leasingnehmers. Vielleicht gilt das für Private weniger, aber beim Firmenauto war das mein Pech und meine verschwendete Zeit. Als Reaktion haben die Wahnsinnigen den Computer so zurückgesetzt, dass die halben Beläge noch 100.000km halten. Clever und Smart! Rolling Eyes

Nochmal zur Betonung: ich finde das Auto fantastisch! Könnte da natürlich jedes Monat ins Forum schreiben. Aber es ist spannender, sich auch über die Kleinen Dinge auszulassen.

Bis bald.

Euer Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 16.11.2013 21:53    Titel: Erstes echtes Problem Antworten mit Zitat

Hallo

Die Zeit vergeht. Fast schon 70.000km drauf. In nichtmal 15 Monaten muss ich das Auto wieder abgeben.

Habe neue Winterreifen. Diesmal habe ich mir die Pirelli Sottozero genommen. Die sind auf jeden schon mal leiser als die Dunlop 3D, von denen ich nicht begeistert war. Bin gespannt, wie die Pirelli auf Schnee sind. Das Profil sieht auf jeden Fall spektakürärer aus. Wink

Leider hatte ich mittlerweile auch die erste ärgerliche Panne, die anscheinend öfters vorkommt: erster nebliger Morgen, um 6 Uhr Früh wartet eine 450 km Fahrt auf mich. Ich steige in das Auto, drücke Start/Stop, alles springt an, nur nicht der Motor. Auf ein Mal wird der Naviscreen rot und im Armaturenbrett steht Entladung im Stand. 3 min später ist alles tot. Auto wurde von BMW abgeschleppt und sie haben 5 Tage für die Reparatur gebraucht, ohne mir wirklich zu sagen, was da auf Garantie repariert wurde. Ich bekam nur zu hören, dass ich eine neue Batterie habe. Das hat mich zu Nachforschungen bewegt und ich habe herausgefunden, dass der Batteriesensor angeblich nicht nur die Batterie lahmlegt, sondern auch andere Teile der Elektronik. Scheint in einigen 35i Modellen in den USA vorgekommen zu sein. Jetzt schnurrt alles wieder, aber trotzdem würde ich gerne wissen wieso. (Der Kunde - seines Zeichens Mercedes Fanatiker - bei dem ich dann nicht erschienen bin, würde es auch gern wissen, damit er darüber lachen kann. Rolling Eyes )

Euer Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 21.07.2014 15:15    Titel: Wieder mal ein Update Antworten mit Zitat

Hallo!

Ist schon wieder ein halbes Jahr her seit dem letzten Eintrag. Immer und immer wieder nehme ich mir vor, Fotos von dem, was ich beschreibe, reinzustellen, aber das scheitert leider. Irgendwann schaffe ich es! Very Happy

Im Moment habe ich die 86.000km Marke hinter mir gelassen. Ich fahre deutlich weniger, als früher angenommen. Bewege mich jetzt eher mit der Bahn bzw. Flugzeug. Deswegen habe ich das Leasing um 1 Jahr verlängern lassen, denn ich bin rundum zufrieden mit dem Auto. Bis auf das eine Mal, wo er frühmorgens den Geist aufgegeben hat (siehe vorhergehender Eintrag), ist nicht viel Aufregendes passiert:

(1) Ende 2013 waren die Bremsbacken nach 75.000 km sowohl vorne wie auch hinten auf ca. 3mm abgefahren. Eigentlich eine tolle Leistung für ein Automatikauto. Vorne wurden auch gleich die Scheiben mitgewechselt. Hatten beide deutliche Rillen.

(2) Sehr überraschend ist die Haltbarkeit der Sommerreifen (Pirelli). Ich habe weiterhin noch 4-5mm vorne und hinten. Vorne sind die Seiten Seiten schon etwas abgefahren und da wegen der Mischbereifung kein Achsentausch möglich ist, wird es wohl oder übel 2x500€ kosten kommenden Sommer. Man spürt es auch es Wenig beim Lenken auf nasser Fahrbahn.

(3) Weiterhin 10 von 10 Punkten bekommen Motor, Getriebe und Fahrwerk im Zusammenspiel. Einfach ein perfektes Auto. Ich vermisse keinen Fahrmodusschalter. Ich weiss, was er in einem F10 bewirkt und hab ich auch dort kaum verwendet. Auch der Motor läuft wie am ersten Tag. Ansonsten ist auch nichts ausgeschlagen, hat mehr Spielraum oder sonstiges. Das war bei vielen meiner Vorgängerautos so ab ca. 75.000km spürbar.

(4) Minimal weniger Punkte die Lenkung: es ist so schwer zu beschreiben, was es sein kann - und ob es überhaupt etwas ist. Vielleicht hat jemand von Euch schon man Ähnliches gehabt. Bei Autobahnfahrt über 120 km/h habe ich das Gefühl, dass sie bei Mikro-Bewegungen etwas mehr Widerstand leistet. Das ist auf so minimalem Niveau, dass es fast nicht erwähnenswert ist, aber sie lässt sich schwerer um ein paar Grad nach links und rechts bewegen. So als ob die Schmierung der Lenkstange etwas nachgelassen hat. Im Alltag hat das keine Relevanz, ist mir aber zuletzt bei einer Fahrt nach München aufgefallen. Bei höherer Geschwindigkeit spürt man jede kleinste unnatürliche Bewegung.

(5) An dieser Stelle seien auch die tollen Sitze angeführt, die keinerlei Kratzer, Verfärbungen oder Falten aufweisen, obwohl ich viel in dunklen Jeans unterwegs bin.

(6) Optisch gibt es auch nichts auszusetzen. Am Auspufftopf sieht man die ersten Roststellen, was ich als normal werte. Ansonsten wirklich nichts. Ich habe sogar einige Kratzer von Büschen etc. aus dem Lack rauspoliert. Natürlich wird das Auto standardgemäß 2x im Jahr poliert. Hilft extrem viel beim Aufrechterhalten des Glanzes.
Lediglich ein Blick in den Motorraum verrät etwas über das Alter des Autos. Da ist schon sehr viel Flugrost an etlichen Teilen, vor allem rund um das Abgassystem und komischerweise rund um die Laufrollen der einzelnen Aggregate. Man sieht auch, dass das Salz, das vorne reinkommt, den Teilen nicht gut tut. Ich wische die größten weißen Brocken nach dem Winter immer weg.

(7) Nochmal kleines Jammern auf extrem hohem Niveau: seit letztem Winter quietscht die Zentralverriegelung des Tankdeckels. Das hört man doch sehr laut bei jedem Mal Zumachen. Werde ich den freundlichen Einölen lassen.

(Cool Zu guter Letzt, meine Dauer-Hommage an das billige Plastik im Kofferraum. Die Führschiene (falls es diesen Namen verdient) der Kofferraumabdeckung ist unter jeder Sau. Zerkrazt bis zur Unkenntlichkeit, ganz weiß schon vor lauter Kratzern. Das geht wirklich besser. Ich werde es jedes Mal wiederholen. Mr. Green

In Summe gilt für mein Auto weiterhin absolut "Daumen hoch!". Wie ihr liest, muss man schon sehr tief graben, um Fehler zu finden. Wenn es die nächsten 14 Monate dabei bleibt, dann gibts definitiv wieder einen Blau-Weissen - hoffentlich einen F15.

Euer Cowboy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 26.08.2014 10:53    Titel: Neue Sommerreifen Antworten mit Zitat

Hallo Hallo!

Angesichts einer Aktion bei Reifendirekt habe ich mir spontan neue Sommerreifen bestellt. Inklusive Lieferung mit Gutschein um 960€, was meines Erachtens nach ca. 50% billiger ist, als wenn sie mir der Freundliche gekauft hätte (Montage noch obendrauf!). Eigentlich eine Frechheit, oder? Ja, Produktionsjahr 2013, aber wen juckts, wenn ich das Auto noch genau 14 Monate im Leasing habe. Imme diese Erklärungen bei BMW von wegen "Mischbereifung". Der Unterschied zwischen Vorderachse (245/45 R19) und Hinterachse (275/40 R19) ist 45€ pro Reifen (inkl. Gutscheinrabatt), nicht 200€!

Ich war mit den Pirelli, die standardmäßig als Mischbereifung geliefert wurden sehr sehr zufrieden! Im Gegensatz zu den Dunlop 3D Winterreifen, die nach zwei Saisonen nutzlos waren (4mm Restprofil, abgefahrene Seiten, generell kaum Seitengrip auf Schnee).

Ich habe Phi * Daumen errechnet, dass ich auf den Sommerreifen ca. 60.000km gefahren bin und laut Reifenhändler hatte ich vorne 4mm und hinten 3,5 mm Restprofil. Allerdings schauen die Vorderreifen auf der Seite abgefahren und glänzend aus. Er wird wohl in der Mitte der Lauffläche gemessen haben.

Auf trockener Fahrbahn ist mit den neuen Pneus kein Unterschied zu spüren, sehr wohl aber in nassen Kurven. Also, wechselt früh genug!

Euer Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 01.06.2015 12:34    Titel: Update vorm Sommer (117.000 km) Antworten mit Zitat

Hallo Leute!

Die Zeit vergeht. Wieder fast ein Jahr um seit meinem letzten Forumseintrag. Bin sehr angetan von den vielen Besuchen auf meinem Eintrag. Vielleicht geht sich die 100.000 Marke noch aus! Shocked

Aus diesem Grund habe ich mich endlich dazu aufgerafft, ein paar Fotos zu schiessen, zumindest mit dem Smartphone, um auf die ganz kleinen verbesserungswürdigen Fehler aufmerksam zu machen, die mein Auto hat. Aber nochmal von Vorne: ich wiederhole mich zwar, aber mein mittlerweile 4 Jahre alter X3 hat einfach keine gröberen Macken. Er läuft nach 117.000 km weiterhin wie ein Einser! Wirklich beeindruckend ist die Quälität des Motors, Fahrwerks und Getriebes. Bei meinen vielen Vorgängerautos habe ich ab 80.000 km schon das eine oder andere Klopfen und Poltern bemerkt, aber hier tut sich einfach nichts! Alle bisher in meinem Beitrag genannten Kleinigkeiten sind eigentlich lächerlich, bis auf das eine Mal, wo mir die Elektronik an einem nassen Herbstmorgen versagt hat. Deshalb habe ich auch keine neuen Fotos vom Außenzustand des Autos, da er genauso aussieht wie am ersten Tag! Ohne Scherz. Natürlich hilft es sehr, dass ich ihn 2x im Jahr polieren lasse. Muss sein bei einem Auto, dass immer draußen steht.

Nun, die einzige Kleinigkeit, die mir aufgefallen ist, ist eine minimale Lautstärkenveränderung des Getriebes. Wenn man ohne Radio fährt, höre ich bei niedriger Geschwindigkeit beim Ausrollen minimale Pfeifgeräusche. Es ist definitiv das Getriebe, denn es klingt so, wie wenn man von Gang zu Gang runterschaltet. Das Geräusch erinnert am ehersten an eine Benzinpumpe. Da es aber äußerst leise ist und überhaupt nicht mechanisch klingt, führe ich es auf einfachen Verschleiss zu.

Nun zum Innenraum - ebenfalls Jammern auf hohem Niveau. Untenstehend vier Fotos dazu:

(1) Foto 1: hier zwei Dinge. Erstens ist die Verfärbung des Sitzes wirklich minimal und der Polster hält weiterhin sehr straff. Ich sitze oft mit dunklen Jeans drauf, also ist das auf jeden Fall ein Qualitätsbeweis. Allerdings sieht es mit der Türdichtung anders aus. Wie man sieht, ist diese spröde geworden. Hält dicht, aber sieht optisch schlecht aus.

(2) Foto 2: alle oft genützten Druckknöpfe ausserhalb der Mittelkonsolo sehen mittlerweile so aus, und zwar schon seit 2 Jahren. (Am Foto der Knopf im Fußraum fürs Öffnen des Kofferraums)

(3) Foto 3: Kofferraumverkleidung. Dies ist jenes billigste Plastikteil bei dem die Kofferraumabdeckung einschnappt. Bitte zu bemerken, dass dies bereits die dritte dort ist! Am Foto sieht das nicht schlimm aus. Glaubt mir, ist es aber, zumindest optisch. Sah schon nach 3 Monaten so aus.

(4) Foto 4: sieht man auch nicht so deutlich, aber vom Kunstleder ist die Ellenbogenablage an der Tür am meisten abgerieben. Diese glänzt schon sehr und unterscheidet sich optisch stark vom Rest der braunen Türverkleidung. Ich stütze dort beim Fahren immer meinen linken Arm ab.

Foto 1

http://www.bmw-forum.de/userpix/8750_IMG_1925_1.jpg

Foto 2

http://www.bmw-forum.de/userpix/8750_IMG_1926_1.jpg

Foto 3

http://www.bmw-forum.de/userpix/8750_IMG_1927_1.jpg

Foto 4

http://www.bmw-forum.de/userpix/8750_IMG_1928_1.jpg

Sollte ich das Auto nach dem Sommer tauschen, schreibe ich natürlich einen Endbericht und hoffe, dass es mich bis dahin makellos durch Europa bringt.

Einen schönen Sommer noch!

Euer Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
VIPxAHOffline
Administrator
Administrator
Avatar

Fahrzeug: BMW_650i/E63 BMW_750i/E65

Mitglied seit: 11.2002
Beiträge: 2834

Wohnort: 76133 Karlsruhe
BeitragVerfasst am: 02.06.2015 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

...vielen Dank für Deine Beiträge und dem ausführlichen Bericht. Es ist immer wieder interessant zu lesen was andern im Laufe eines Fahrzeuglebens so auffällt und wie sich das eine oder anderen verhält und abnutzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 18.12.2015 13:48    Titel: Jahresende 2015 Update Antworten mit Zitat

Liebe Leser,

Vor dem Jahresende wollte ich mich noch kurz melden, und zwar mit der guten Nachricht, dass ich mein Auto doch noch um ein Jahr verlängert habe. €322 Leasingrate pro Monat (für 42.000 Kilometer) und gratis BMW Care Verlängerung haben mich überzeugt, auch weil das Auto einfach ohne Veränderung gut fährt. Heute Morgen habe ich die 138.000 km Marke geknackt. Das heißt, ich werde bis ca. 180.000 km berichten können. Erwarte sehr viele lange Dienstfahrten kommendes Jahr.

Wie gesagt, alles läuft bestens. Habe mir den nächsten Satz Winterreifen gegönnt. Die alten Pirellis Sottozero waren auf 5,5 bzw. 6mm abgefahren. Für 20.000km diesen Winter wollte ich kein Risiko mehr eingehen. 880€ sind schon ein Haufen Geld, aber gerade im Winter gibts keine Kompromisse.

Jetzt, wo die kältere Jahrezeit angebrochen ist, bei Kaltstart rund um die null Grad klingt der Motor auf den ersten Metern schon deutlich lauter als noch vor 3 Jahren, aber sobald er warm ist, ist alles beim Alten. Kein Leistungsverlust, zieht wie eh und je. Wie ich schon geschrieben habe, glaube ich eine etwas lautere ZF Automatik zu hören, wenn er runterschaltet. Aber das wirklich nur bei ausgeschaltetem Radio und absolut keine mechanischen Geräusche. Einfach nur "minimal hörbar" wo früher nichts war.

In all meiner 98%-igen Zufriedenheit (2% Abzug für Mexiko-Plastik - siehe vorige Einträge) gab es vor 2 Monaten, nach der Batterie anno 2013, dann doch den zweiten Totalverschleiß, diesmal an sehr ungewöhlicher Stelle: die automatische Kofferraumklappe hat ihren Geist aufgegeben. Sie war schon seit einem Jahr recht laut und die zwei Elektromotoren klangen immer mechanischer. Diesmal ist sie ca. 30 cm vor dem Schließen einfach steckengeblieben. Man konnte zwar die Klappe wieder öffnen, aber nicht mehr schließen. Habs 10x versucht, dann die beiden Motoren abgeschraubt und zum Händler gefahren. Diagnose: Alterserscheinungen bei beiden Elektromotoren. Nachdem ich mich geweigert habe, eine fadenscheinige Ausrede zu akzeptieren, beide Motoren zu tauschen (€280 Stückpreis), kam mir BMW mit 75% Kulanz auf Material entgegen. €320 Rechnung am Schluss. Komische Stelle, sowas sollte nicht sein, gibt aber Schlimmeres.

Das wars dann auch schon. Ist doch gut, dass so wenig schlecht läuft, oder? Mr. Green

Euer Cowboy Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
TheUrbanCowboyOffline
Stammgast
Stammgast
Avatar

Fahrzeug: BMW F25 - X3 20xdA

Mitglied seit: 09.2006
Beiträge: 236

Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: 13.12.2016 15:15    Titel: Das war's. Danke fürs Mitlesen. Antworten mit Zitat

Liebe Community!

Ich bin etwas spät dran, aber vor einigen Wochen war es soweit: nach 5 Jahren und 166.000 Kilometer habe ich meinen X3 zurück an die BMW Bank gegeben. Diese war voll zufrieden mit dem Zustand des Autos, lediglich Bremsklötze vorne mussten gewechselt werden. Sie haben zwar noch versucht, mir die 4mm Restprofil auf den Sommerreifen auf 3.5mm einzureden, aber das haben sie nicht geschafft. Irgendwie ärgerlich, so eine Nachverhandlung, aber so ist das Geschäftsmodell. Nota bene, empfehle ich also keinem Privaten ein teures Leasing-Auto zu nehmen, wenn man nicht paar Tausender Reserve hat. Man ist vertraglich voll ausgeliefert. Bei mir war es aber ein Firmenwagen und alles ist OK verlaufen.

Die Geschichte meines Autos is in diesem Thread nachzulesen und ich habe eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, denn das Auto war, bist auf die obengenannten Kleinigkeiten, extrem verläßlich. In den letzten Monaten verstärkte sich das Gefühl, dass sowohl der Motor etwas lauter geworden war, als auch die Automatik immer lauter gesurrt hatte, aber absolut auf sorgenfreiem Niveau.

Fazit: ich kann das Auto in dieser Version und Ausstattung wärmstens empfehlen. Ich glaube, dass das Doppelte meiner Laufleistung durchaus drinnen ist, sowohl technisch, wie auch optisch (bis auf die paar Plastikteile). Klar, es ist kein billiges Auto in der Erhaltung, immerhin war der erste X5 auch so groß. Aber wer sich aufgrund meines Tagebuchs einen X3 zulegt, dem gratuliere ich jetzt schon!

Euer Cowboy Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    BMW-Forum Deutschland Foren-Übersicht -> X -> E83 | F25 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Benutzerdefinierte Suche



Banner-468x60

AutoTopliste.de Listinus Toplisten   Auto-Top100.de # DIE BESTEN SEITEN RUND UMS THEMA AUTOMOBILE !  
Google
 




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de